Hauptthemen in der Arbeit über seelische Nachwirkungen aus NS-Zeit, Krieg, politischer Gewalt

Nachdem ich in Folge unseres Umzugs von München nach Dachau hellhöriger geworden war für das Auftreten dieser Thematiken innerhalb von Beratungen und Therapien, haben sich hier sämtliche Hintergründe gezeigt:

  • Erlittene Verfolgung
  • Widerstand
  • Täterschaft
  • "Mitläufer"
  • Bombenkrieg
  • Flucht und Vertreibung
  • Vergewaltigungen
  • Ehemalige Soldaten als Väter
  • Kinder im Krieg ("Kriegskinder")
  • "Kriegsenkel"
  • Desorientierungen
  • Erfahrungen von Krieg und politischer Gewalt aus anderen Teilen der Welt

Oftmals zeigte sich, dass diese Hintergründe bisher kaum oder überhaupt nicht näher angeschaut waren. Dadurch hatte sich aber ihre Wirksamkeit unter Umständen noch weiter erhöht. Von daher kam es immer wieder gerade durch ihre Einbeziehung zu einer bedeutsamen Vertiefung der beratenden und therapeutischen Arbeit. Die Wirkungen können über Generationen gehen. Dabei möchte ich betonen, dass ich diese Themen nicht etwa in die Familien "hineingefragt" habe. Vielmehr habe ich es nur gewagt, sie überhaupt anzusprechen, vorausgesetzt, es gab Andeutungen in einer solchen Richtung.